Auch wenn keine definitiven Zahlen vorliegen, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass Blackjack eines der beliebtesten Glücksspiele ist, was sowohl im Internet der Fall sein wird, wo bekanntlich unzählige Casinos um Kunden buhlen, als auch im sonstigen Glücksspielbereich. Ganz egal, ob man sich nur einmal in einem Casino im Internet umschaut oder ob man bereits seit längerem in einem oder mehreren spielt: die meisten Kunden versuchen sich tatsächlich beim Blackjack, probieren dieses Spiel zumindest einmal aus.

Die erfahrenen Spieler werden bereits die Erfahrung gemacht haben, dass mit etwas Glück und Geschick tatsächlich größere Gewinne zu erzielen sind. Dies ist mit ein Grund, dass dieses Kartenspiel in seiner virtuellen Variante so beliebt wurde. Der Vorteil des Blackjack-Spielens im Internet ist, dass der Computer den Ablauf vorgibt und dass somit keine Fehler passieren können. Was aber selbstverständlich nicht heißt, dass der Computer den Spieler vor Fehlern bewahrt, die zu einem Verlust des Einsatzes führen. Wer von einem x-beliebigen Casino einen Bonus kassiert, kann eigentlich ganz locker austesten, was beim Blackjack möglich ist und ob einem dieses Spiel liegt bzw. Spaß bereitet, denn ein Bonus ist geschenktes Geld.

Spieler, die sich bisher nicht mit den Regeln bekannt gemacht haben, werden innerhalb sehr kurzer Zeit feststellen, dass sie sehr einfach zu verstehen sind. Ein Spieler muss im Grunde nur den Wert der einzelnen Karten kennen: ein Ass hat entweder den Wert elf oder den Wert eins, dies kann der Spieler selbst entscheiden. Die Karten 2 bis 10 zählen entsprechend ihren Augen. Die Bildkarten (Buben, Damen, Könige) zählen zehn Punkte. Um was geht es also beim Blackjack? Die konkrete Antwort lautet: um die Zahl 21. Das soll im Grunde nur bedeuten, dass der gegen den Computer spielende Spieler nach einem Einsatz in gewünschter Höhe mehrere Karten vom Dealer zugeteilt bekommt. Er kann weitere Karten fordern, Ziel ist es aber näher als der Gegner an die Zahl 21 zu kommen. Wer sie genau erreicht, hat einen Blackjack und ist ohnehin der Gewinner. Wer näher dran ist, verdoppelt den Einsatz, wer drüber hinweg ist, der verliert. Es gibt auch einen Gleichstand, bei dem gibt’s den Einsatz natürlich zurück und das Spiel kann von vorne beginnen.

Der Computer berechnet den Wert der Karten automatisch, was natürlich hilft, doch ein Spieler muss entscheiden, was er riskiert. Er muss nach dem Einsatz in beliebiger Höhe also auch auf das Glück hoffen, wenn er seine Karten erhält, er muss strategisch klug sein, was den Kauf neuer Karten betrifft, und er muss hoffen, dass der Gegner (in diesem Fall ist es der Computer) weniger Glück hat als er.

>>> Kostenlos testen auf BlackjackSpielen.net <<<

Blackjack spielen ist wie angedeutet also ganz einfach. Blackjack Spiele kann es aber in verschiedenen Varianten geben, was jedoch nicht die grundlegenden Regeln betreffen sollte. Eine für einige Spieler interessante Variante ist Blackjack in einem Live Casino. Der Dealer ist in diesem Fall ein echter Mensch. Er sitzt auf der anderen Seite des virtuellen Raumes und kann auch gesehen werden. Er sieht auf Wunsch und je nach Casino aber auch den Spieler. Das muss man mögen. Der Ablauf ist identisch, das Ergebnis ebenfalls: Der Spieler gewinnt oder verliert.

Gibt es eine konkrete, Erfolge versprechende Strategie? Manch einer sagt ja, viele verneinen. Letztlich kommt es auf die Karten an. Eine Strategie kann die Höhe des Einsatzes betreffen. Sie kann auch bedeuten, dass man ab einem bestimmten „Kartenstand“ (also nach einer mit den ersten Karten erreichten Summe) keine weitere Karte mehr fordert. Jeder Spieler muss hier seinen eigenen Weg finden. Die meisten haben festgestellt, dass nur wenig gegen Blackjack spricht, denn es ist definitiv möglich hier Gewinne zu erzielen. Garantien gibt es aber logischerweise keine.